Swisslog-Intro

Swisslog ist eine Software (Windows) zum Loggen von QSOs im Amateurfunk. Sie bietet sehr viele Optionen und hat z.B. auch eine Möglichkeit, von neueren Transceivern die Frequenz und Betriebsart automatisch zu übernehmen.

Man merkt der Software durchaus an, dass sie über viele Jahre “gewachsen” ist, andere würden vielleicht die nicht ganz so moderne Oberfläche kritisieren, was ich aber ausdrücklich nicht mache 🙂

Mir wurde die Software damals bei meinem “Wiedereinstieg” von zwei OMs aus unserem OV empfohlen (Danke, Jürgen und Roland!). Ich habe auch noch ein paar andere ähnliche Programme getestet und auch recherchiert.

Nun ja, kleinere oder auch größere Macken hat jedes der Programme, insgesamt gesehen hat mich Swisslog aber am meisten überzeugt. Man muss sich erst mal zurechtfinden in der Menüstruktur, und nicht alles ist intuitiv, die Software ist aber sehr stabil und tut was sie soll…

Und trotzdem noch mal zum Design: Ich mag viele der ach so modernen Oberflächen anderer Programme nicht, mit riesigen Buttons bzw. anderen Elementen. Und nach spätestens einer Minute habe ich dann die Software zum Absturz gebracht. Lieber altbewährt und stabil.

Als einen weiteren Vorteil von Swisslog sehe ich auch, dass man als Datenbank auf die JET-Red-Engine gesetzt hat. Unter diesem Namen ist sie aber nicht so bekannt, eher als Microsoft Access-Datenbank. Siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Jet_Engine

Man kann also (wenn man MS Access installiert hat) direkt die Swisslog-DB öffnen. Man sollte es aber besser unterlassen, hier Änderungen vorzunehmen. Es beruhigt aber, dass man notfalls auch ohne Swisslog auf die Daten zugreifen kann.

Jetzt dürfen natürlich ein paar Links nicht fehlen:

https://www.swisslogforwindows.com/

http://www.amateurfunkbasteln.de/swisslog/index.html

https://www.eham.net/reviews/view-product?id=1903